Logo

Öffnungszeiten:

Montag08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Dienstag08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Mittwoch08:00 – 13:00
Donnerstag09:00 – 12:00
15:00 – 19:00
Freitag08:00 – 13:00
Termin buchen
Logo

Öffnungszeiten:

Montag08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Dienstag08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Mittwoch08:00 – 13:00
Donnerstag09:00 – 12:00
15:00 – 19:00
Freitag08:00 – 13:00
Termin buchen

Blähbauch - das geliebte Food Baby

Blähungen sind an sich etwas ganz Natürliches, dass wir aussehen, wie im 5. Monat schwanger, allerdings nicht. Ausnahme natürlich, wir sind schwanger.
Bei vielen Menschen entsteht relativ schnell nach dem Essen eine starke Gasbildung im Bauch, so dass dieser sich auch nach außen sichtbar vorwölbt. Z.T. mit Schmerzen, z.T. ohne. Bei manchen geht sowohl nach oben und nach unten Luft ab und andere wiederrum bekommen die Luft überhaupt nicht raus.
Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein.

Ursachen für einen Blähbauch

Von Magenschleimhautentzündungen über Problemen mit unseren Verdauungssäften (Galle, Magensäure, Bauchspeicheldrüsen-Flüssigkeit) über Fehlbesiedelungen im Dünn- (SIBO) und Dickdarm und Nahrungsmittelintoleranz, wie Laktose- und Fruktoseintoleranz, ist vieles möglich.
Um die Ursache herauszubekommen, steht zuerst die ausführliche Anamnese an erster Stelle.

Wann treten die Beschwerden auf? Stehen bestimmte Lebensmittel oder Lebensumstände im Zusammenhang? Gab es ein Ereignis, nach dem die Beschwerden begonnen haben?
Über ein Ernährungs- und Symptomtagebuch können auch Hinweis auf eine Histaminunverträglichkeit oder eine FODMAP Sensibilität geschlossen werden.

Liegt der Verdacht nahe, dass Gluten der Auslöser ist, sollte die Zöliakie, die „echte“ Glutenunverträglichkeit, ausgeschlossen werden. Hier kann zuerst über ein Bluttest Antikörper bestimmt werden und bei weiterem Verdacht mittels Proben aus dem Dünndarm bei einer Magenspiegelung die Diagnose gestellt bzw. ausgeschlossen werden.

Entstehung von Luft im Darm

Luft im Bauch entsteht durch fermentierende Bakterien.
Ca. 38 Billionen Bakterien leben in unserem Darm, eine Zahl mit 13 Nullen.
Und diese brauchen Energie, welche sie über Fermentation herstellen. Und dabei entsteht ganz natürlich Gas. Je nachdem was fermentiert wird und wer fermentiert, entstehen unterschiedliche Gas.
Die meisten davon sind geruchslos. Riecht es nach faulen Eiern, können Schwefelverbindung dabei sein.
Die Gasentwicklung hängt also davon ab, was unsere Bakterien zu fressen bekommen, wieviel sie zu fressen bekommen und wer überhaupt gefüttert wird.
Wir können nämlich über unsere Ernährung die Besiedelung unserer Bakterien beeinflussen. Somit haben Vegetarier in der Regel andere Bakterien als Fleischliebhaber.

Dünndarmfehlbesiedelung - SIBO

Kommen Bakterien in größere Zahl im Dünndarm vor, sprechen wir von einer Dünndarmfehlbesiedelung. Hier ist die Gasbildung z.T. besonders enorm und meiner Erfahrung nach, haben hier viele den „Schwangeren-Blähbauch“ oder auch liebevoll Food Baby genannt- Häufig liegen hier auch noch andere Beschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung oder beides im Wechsel vor.
Getestet wird die Dünndarmfehlbesiedelung über einen Atemtest. Hier liegen unterschiedliche Substrate als Bakterienfutter vor. Glucose, Lactose und die Lactulose. Im Labor wird dann auf die Gase Wasserstoff und Methan geschaut.

Um herauszufinden, was im Einzelnen als Ursache hinter den Beschwerden steht, muss eine gründliche Diagnostik und anschließend zielgerichtete Therapie erfolgen.

Hierbei unterstützen wir Sie als Praxisteam gerne.